Podcast

Sechs Minuten für die Seele
In Zeiten des „Social Distancing“, des körperlichen Abstandhaltens, ist es besonders wichtig, der Seele etwas Gutes zu tun.

Im Kompakt-Podcast „Sechs Minuten für die Seele“ erzählen Menschen aus dem evangelischen Düsseldorf, wie sie mit der Corona-Krise umgehen und was sie empfehlen, damit einem weder die Decke noch der Himmel auf den Kopf fällt.

Im wöchentlichen Rhythmus kommen Menschen aus den verschiedenen Bereichen des evangelischen Lebens in Düsseldorf zu Wort: zum Beispiel aus der Krankenhaus-Seelsorge, aus der Jugendarbeit und aus der Telefonseelsorge, der Stadtakademie, der Bahnhofsmission, dem Gefängnis, der Uniklinik und der Nachbarschaftsinitiative.

Sechs Minuten für die Seele mit Superintendent Heinrich Fucks

Kurz vor den NRW-Sommerferien blickt Superintendent Heinrich Fucks zurück auf die zurückliegenden Corona-Krisen-Monate. Der leitende Geistliche des Evangelischen Kirchenkreises Düsseldorf verrät, warum es bei ihm in dieser Zeit „Zoom“ gemacht hat, wann es mit Synode und Bürgergutachten weitergeht und wie er mit einer besonderen Form des Betens für seine Seele sorgt.

Sechs Minuten für die Seele mit Renate Schmitz

Seit dem 8. Juni sind nun auch die Tageseinrichtungen für Kinder in NRW wieder geöffnet. Renate Schmitz, die Leiterin der Evangelischen Tageseinrichtung für Kinder Fürstenwall in Düsseldorf Friedrichstadt, erzählt, wie es in ihrer Einrichtung läuft, wie die Kinder mit der Corona-Krise umgehen und wie sie dafür sorgt, dass ihre Seele „Schritt hält“ mit diesen Monaten im Ausnahmezustand.

Sechs Minuten für die Seele mit Stefanie Bühne

Die Corona-Krise hat schon einige merkwürdige Wort-Kreationen zur Folge gehabt: „Präsenz-Gottesdienst“ ist auch so ein Ausdruck. „Präsenz-Gottesdienst“ bedeutet, dass seit einigen Wochen nun auch wieder vor Ort in den Kirchen Gottesdienste unter strengen Auflagen gefeiert werden dürfen. Wie fühlen sich diese Gottesdienste an und wie werden sie von den Gemeindegliedern angenommen? Wir haben Pfarrerin Stefanie Bühne von der Evangelischen Kirchengemeinde Oberkassel gefragt. Stefanie Bühne erzählt von ihren „Präsenz-Gottesdienst“-Erfahrungen am Pfingstfest 2020. Mehr zur Gemeinde Oberkassel und ihrem Gottesdienst-Angebot findet man hier:   www.evangelisch-in-oberkassel.de/corona-pandemie

Sechs Minuten für die Seele SPEZIAL mit der „Musikalischen Mittagspause“ der Universitäts-Klinik

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht das Kirchenlied „Herr wohin?“. Simon Bakus, Klinikseelsorgerin, und Gerd, ein Mitarbeiter der Universitätsklinik, kommen ins Gespräch über die Glaubens- und Lebensfragen, die dieses Lied besonders in diesen Zeiten aufwirft. Das Gespräch fand statt im Rahmen der „Musikalischen Mittagspause“. Mehr über die „Musikalische Mittagspause“ an der Universitätsklinik gibt es hier:  klinikseelsorge-duesseldorf.de

Sechs Minuten für die Seele mit Hülya Ceylan

Wie geht es unseren muslimischen Nachbarn in diesen „Corona-Monaten? Wir haben die zurückliegende Ramadan-Zeit zum Anlass genommen, einmal bei Hülya Ceylan nachzufragen. Hülya Ceylan ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied der DITIB Merkez Moschee in Duisburg und ausgebildete Notfallbegleiterin. In dieser Spezial-Ausgabe von „Sechs Minuten für die Seele“ erzählt Hülya Ceylan, wie eine der größten Moscheen Deutschlands mit „Social Distancing“ umgeht. Mehr zur DITIB-Merkez-Moschee Duisburg findet man hier: www.ditib-du.de

Sechs Minuten für die Seele mit Karlfried Haas

Musik ist Balsam für die Seele. Damit Musik auch in Corona-Zeiten ihre Wirkung entfalten kann, ist Karlfried Haas, Kirchenmusiker in der Düsseldorfer Emmaus-Gemeinde, erfinderisch geworden. Wieso bei seinem neugegründeten „KarlfriedChor“ die Verbreitung von Aerosolen kein Problem ist und wie er beruflich und privat auf die Corona-Krise reagiert, verrät er in dieser Folge von „Sechs Minuten für die Seele“. Wer dem „KarlfriedChor“ zuhören möchte, findet ihn hier auf YouTube.

Sechs Minuten für die Seele mit Dietmar Redeker

Dietmar Redeker hat als Pfarrer der Graf-Recke-Stiftung Düsseldorf mit jungen und alten Menschen zu tun. Wie er als Seelsorger in Corona-Zeiten für beide Gruppen auch auf ungewöhnliche Weise da ist, berichtet er in dieser Ausgabe von „Sechs Minuten für die Seele“. Weitere Informationen zur Arbeit der Graf-Recke-Stiftung gibt es hier: www.graf-recke-stiftung.de

Sechs Minuten für die Seele mit Alexandra Joas

Alexandra Joas ist Leiterin des PH-Kinder- und Jugendtreffs der Emmaus-Gemeinde. Normalerweise sind Alex und ihr Team zuständig für die Kinder und Jugendlichen in Flingern und Düsseltal. Aber was ist schon normal in diesen Wochen? Sechs Minuten für die Seele fragt nach bei Alex Joas, wie es um die Seelen Ihrer Jugendlichen bestellt ist und was sie für ihre eigene Seele in diesen Wochen tut. Mehr zum PH-Kinder und Jugendtreff findet man hier: www.ph-treff.de

Sechs Minuten für die Seele mit Melanie Büttner

„Die Schulen und ihre schrittweisen Öffnungen sind in diesen Tagen in aller Munde. Wir haben bei Melanie Büttner, einer Düsseldorfer Lehrerin, nachgefragt, wie sie diese Zeit erlebt und was sie von den Maßnahmen hält. Außerdem berichtet Melanie Büttner von den besonderen „Corona-Projekten“ der Emmaus-Kirchengemeinde, in der sie sich im Presbyterium als stellvertretende Vorsitzende engagiert. Mehr zur Emmaus-Gemeinde findet sich hier: www.emmaus-duesseldorf.de

Sechs Minuten für die Seele mit Andreas Vollmert

Wie stiftet man Nachbarschaft in Zeiten von Kontaktsperre? Diese Frage stellen wir Andreas Vollmert, Quartiersmanager und Mitarbeiter der Evangelischen Oster-Kirchengemeinde. Andreas Vollmerts Aufmerksamkeit gilt in seiner Arbeit den Seniorinnen und Senioren, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind. Mehr Informationen zum Projekt „Nachbarschaft stiften“ gibt es hier: www.nachbarschaftstiften.de
Zur Homepage der Oster-Kirchengemeinde geht es hier: www.osterkirchengemeinde.de

Sechs Minuten für die Seele mit Maren Stillger

Die diesjährigen Abiturienten wurden von der Corona-Krise besonders kalt erwischt. Maren Stillger, Abiturientin am Düsseldorfer Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, berichtet vom Ende ihrer Schulzeit, das ganz anders abläuft als geplant. Und sie erzählt vom Engagement ihrer evangelischen Kirchengemeinde in diesen Krisen-Zeiten. Weitere Informationen zur Kirchengemeinde Düsseldorf-Süd finden sich hier: www.evangelisch-in-duesseldorf-sued.de. Informationen zum Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium gibt es unter www.annettegymnasium.de

Sechs Minuten für die Seele mit Ulf Steidel

In Zeiten der Corona-Krise ist die Telefonseelsorge besonders gefragt. Ulf Steidel, Leiter der Telefonseelsorge Düsseldorf, gibt in diesem Podcast Einblick in die Sorgen der Anrufenden. Außerdem stellt er die Musik vor, die seine Seele in diesen Wochen aufleben lässt. Weitere Informationen zur Telefonseelsorge Düsseldorf gibt es hier: www.telefonseelsorge-duesseldorf.de.

Sechs Minuten für die Seele mit Simone Bakus

Pfarrerin Simone Bakus ist Krankenhausseelsorgerin an der Düsseldorfer Uni-Klinik. Sie erzählt von ihrer Arbeit für die Patienten und Mitarbeitenden des Krankenhauses in Zeiten der Corona-Krise. Weitere Informationen zur Klinikseelsorge in der Uniklinik finden Sie unter www.klinikseelsorge-duesseldorf.de.

Weitere Angebote der Gemeinden in Ihrer Nähe.